Jamendo – Creative Commons für Musik

Es gibt ja im Internet sehr viele Dienste, wo man Musik wahlweise scrobbeln, blibben oder einfach nur hören kann. Doch dabei ist man eigentlich immer auf einen Stream begrenzt, und wenn es Downloads gibt sind diese entweder kastriert (Qualität), illegal oder aber teuer zu bezahlen, oft sogar mit eingeschränktem Nutzungsrecht. Dies liegt daran, dass auch die Künstler leben wollen. Das ist logisch, trotzdem kassiert die Musik“industrie“ den Großteil des Geldes ein, was mir nicht sonderlich gefällt. Da ich aber sowieso recht gerne Creative Commons nutze, finde ich das Konzept von Jamendo genial. Dies ist eine Community aus Luxemburg, wo die Künstler ihre Alben hochladen und unter eine CC-Lizenz (meist eine non-commercial-Lizenz) stellen können. Als Privatnutzer (und -blogger) kann man sich die Alben anhören, herunterladen und veröffentlichen (solange man die Lizenzbedingungen einhält). Kommerzielle Konsumenten können die Lizenzen für eine Veröffentlichung erwerben, ohne mit der GEMA oder anderen großen Verwertungsgesellschaften in Berührung zu kommen.
Insgesamt also ein sehr interessanter Ansatz und ich bin gespannt, ob sich dies durchsetzen wird. Die Firma hat immerhin schon 21 Mitarbeiter. Hier eine kleine Kostprobe der Band Binärpilot aus dem Album „Robot Wars“:

  
Advertisements

Über Samuel

17-jähriger Netznerd und Pirat. Näheres folgt noch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s