The origin of pictures

Wenn man einem Computer genug Zeit lässt und er zufällig gefärbte Dreiecke in ein Bild packt, kommt irgendwann Mona Lisa raus. Genau das hat sich John Koza (offenbar der Erfinder von „Genetic programming“) gedacht und auf seiner Website kann man nun dieses JavaScript ausprobieren. Dabei wird immer ein zufälliges (Größe und Farbe) Dreieck erstellt, mit dem Original (per default Mona Lisa) verglichen und, wenn eine größere Ähnlichkeit als zuvor besteht, gezeichnet. Das klingt kompliziert, ist aber im Prinzip sehr einfach. Die Website hat den schönen Titel „Image evolution“ und genau das ist es auch. Vorsicht: Der Browser kann dabei langsam werden, also Geduld mitbringen!
Ach ja, Internet Explorer 7 scheint die Seite nicht korrekt anzuzeigen, Zeit also umzusteigen 😛

Advertisements

Über Samuel

17-jähriger Netznerd und Pirat. Näheres folgt noch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s