Kabelsalat vermeiden

Welcher Bastler kennt das nicht, dass sich im Laufe der Zeit zig Kabel ansammeln, die man „irgendwann vielleicht noch brauchen“ kann (und natürlich niemals wegwirft), die aber trotzdem extrem unordentlich aussehen und sich dauernd verheddern? Vor ein paar Tagen bin ich auf einen Tip gestoßen, die Kabel zusammengelegt in alten Klorollen unterzubringen. Das funktionierte aber nur teilweise, da manche Kabel einfach zu dick waren und die Rollen das sicher nicht lange mitgemacht hätten. Da schaffen ein paar alte Plastikrohrstücke Abhilfe, und schon hat man sogar mehrere Größen zur Verfügung:

sortierte Kabel

sortierte Kabel


Von links nach rechts:
Crossover-LAN-Kabel, Netzkabel, Parallelkabel, diverse Cinchkabel und ein USB-A-B-Kabel

Advertisements

Über Samuel

17-jähriger Netznerd und Pirat. Näheres folgt noch.

5 Kommentare zu “Kabelsalat vermeiden

  1. Aimo sagt:

    Wo bekommst du die Rohre her?

  2. Samuel sagt:

    Mein Vater hat mir die besorgt.

  3. Daniel sagt:

    Keine schlechte Idee. Gleich mal überlegen, ob das nicht auch was für meine Kabelberge wäre.

  4. o.o sagt:

    zu unbiegsam etc. da behalte ich lieber meine wühlschubladen wo ich jeden ta g auf was neues stoße :S

  5. dehkah sagt:

    DAS ist ja mal ne geile Idee. Mal schauen, ob sich dass für die ganzen XLR und Instrumentenkabel unserer Anlage umsetzten lässt, um das Chaos in den Kabelkisten zu beenden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s